Allgemeine Informationen
In Niederösterreich gibt es eine sogenannte „Rasseliste“. Besitzer einer Hunderasse, die auf dieser Liste stehen – also Hunde mit „erhöhtem Gefährdungspotential“ –, müssen gemäß der Hundehalter-Sachkundenverordnung einen „Sachkundenachweis“ erbringen. Dieser soll dazu beitragen, dass Hundebesitzer derartiger Rassen über ausreichende Kenntnisse verfügen. Folgende Rassen sind betroffen: Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Dogo Argentino, Pit-Bull, Bandog, Rottweiler und Tosa Inu sowie generell Mischlinge dieser Rassen.


Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential gemäß § 2 des NÖ Hundehaltegesetzes sind Hunde, bei denen auf Grund ihrer wesensmäßig typischen Verhaltensweise, Zucht oder Ausbildung eine gesteigerte Aggressivität und Gefährlichkeit gegenüber Menschen und Tieren vermutet wird.

 

Ausbildungsnachweis zur Sachkunde

Die Prüfung besteht aus einem allgemeinen (theoretischen) Teil von zumindest 4 Stunden über Wesen und Verhalten des Hundes und einem praktischen Teil von zumindest 6 Stunden zu Leinenführigkeit, Sitzen und Freifolgen.

 

DOGtivity-Trainerin Birgit ist zur Ausstellung dieses Ausbildungsnachweises berechtigt.

 

Die notwendigen Trainingseinheiten können grundsätzlich bei beiden Trainerinnen absolviert werden.